Kurzzeittherapie

Als Kurzzeittherapie werden psychotherapeutische Behandlungen bezeichnet, die nicht mehr als 24 Sitzungen umfassen. Sie konzentriert sich stärker auf aktuell bestehende Probleme und Konflikte und wird auch als Krisenintervention eingesetzt.

Bei entsprechender Indikation kann die Kurzzeittherapie in eine Langzeittherapie umgewandelt werden.

Die Frequenz der einzelnen Psychotherapiesitzungen ist abhängig vom Beschwerdebild und dem Fokus der Behandlung.